14. Februar 2020: Hauptversammlung Abt. Reudern

Die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen, Abt. Reudern hielt kürzlich ihre Jahreshauptversammlung ab.

Abt. Kommandant Hans-Joachim Zeitler konnte neben seinen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden den Ortsvorsteher Bernd Schwartz, den Stadtbrandmeister Ralf Bader, sowie 4 anwesende Ortschaftsräte begrüßen.

Jugendfeuerwehrwart Dieter Eppinger blickte in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben den normalen Übungen wurden im letzten Jahr abwechslungsreiche Aktionen unternommen. Der Besuch im Fildorado in Filderstadt, die Teilnahme am Kreiszeltlager in Deggingen und auch die gemeinsame Übung mit der Jugendfeuerwehr Oberboihingen sind nur ein kleiner Auszug des vergangenen Jahresprogramms. Außerdem hat die Gesamtjugendfeuerwehr Nürtingen in gemischten Gruppen die Jugendleistungsspange erworben, bei welcher auch unser Jugendfeuerwehrmitglied Johannes Pfitzenmeier erfolgreich teilnahm.

Da der Kassier Alexander Eppinger krankheitsbedingt nicht nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, wurde der Kassenbericht von Markus Besemer vorgetragen. Markus Besemer hat bis auf weiteres die Kassenverwaltung der Abt. Reudern übernommen.  Im Anschluss wurde von den Kassenprüfern Roland Schmidt und Friedemann Kurz eine gut geführte Kasse bescheinigt, so dass der Entlastung durch die anwesenden Kameradinnen und Kameraden nichts im Wege stand. Friedemann Kurz, welcher bereits seit 25 Jahre als Kassenprüfer tätig ist, hatte vor der Hauptversammlung seinen Rücktritt erklärt. Abteilungskommandant Hans-Joachim Zeitler dankte ihm für sein außergewöhnliches Engagement und überreichte ihm ein Weinpräsent. Im Anschluss wurde nach Feuerwehrsatzung §17 Abs. 5 Sven Gschweng als Kassenprüfer von der Hauptversammlung bestellt.

Abteilungskommandant Hans-Joachim Zeitler blickte in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern wurde im Jahr 2019 zu 6 Alarmen alarmiert. Diese setzten sich aus 2 Brand-, 2 Hilfeleistungs- und 1 Gefahrguteinsatz des Gefahrgutzugs Nürtingen zusammen. Außerdem musste zu 1 Fehlalarm ausgerückt werden. Das Jahr 2019 ist ein verhältnismäßig ruhiges Jahr. Im Durchschnitt wird die Abt. Reudern zu 16 Einsätzen pro Jahr alarmiert.

Die Personalstärke der Wehr belief sich zum Jahresende auf 43 Kameraden in der Einsatzabteilung, 10 Jugendfeuerwehrangehörige und 5 Mann in der Altersabteilung. 

Weiter wurde berichtet, dass 2019 32 Übungen abgehalten wurden.

Des Weiteren ging der Abteilungskommandant auf die verschiedenen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres ein. Neben dem Einsatz- und Übungsdienst wurden beispielsweise der 4-Tages-Ausflug nach Südtirol und der Familientag veranstaltet, aber auch am Tennisturnier des TC Reudern und Vereinspokalschießen der Schützengilde Nürtingen teilgenommen. Für die Reuderner Bevölkerung waren sicherlich die Schauübung und der 2 tägige Tag der offenen Tür ein Highlight.

 

Auch die Altersabteilung war im Jahr 2019 fleißig unterwegs. Ob mit der S-Bahn nach Herrenberg oder zur Besichtigung des Anhängerherstellers König nach Gauingen; die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz.

Nach der Entlastung der Führung durch Ortsvorsteher Bernd Schwartz wurden folgende Kameraden geehrt:

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Christian Pfitzenmaier, Jens Lohrey-Bütikofer und Alexander Schmidt geehrt.

Auch einige Beförderungen standen auf dem Programm. So wurde Markus Besemer, Robert Libert und Felix Pfitzenmaier zum Oberfeuerwehrmann, Christian Pfitzenmaier, Jens Lohrey-Bütikofer und Alexander Schmidt zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Zum Abschluss bedankte sich der Abteilungskommandant bei Ortsvorsteher Bernd Schwartz, den Damen der Ortsverwaltung und den Damen und Herren des Ortschaftsrates, sowie bei Stadtbrandmeister Ralf Bader, seinem Stellvertreter Benjamin Feuchter und bei seinen Feuerwehrkameraden für die entgegengebrachte Unterstützung im vergangenen Jahr.

Ortsvorsteher Bernd Schwartz würdigte in seiner Ansprache den Einsatz der Feuerwehr. Er dankte für den Einsatz und den erbrachten Zeitaufwand zum Wohle der Allgemeineinheit.

Stadtbrandmeister Ralf Bader ging in seinen Schlussworten auf das vergangene Jahr, sowie auf die zukünftigen Aufgaben der Feuerwehr Nürtingen ein. 

Auch der stellvertretende Abteilungskommandant Benjamin Feuchter bedankte sich in seiner Rede bei den Kameraden für die gute Zusammenarbeit. Auch würdigte er diejenigen, welche nicht immer im Vordergrund stehen und dankte den Partnerinnen und Partnern der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, dass sie das nötige Verständnis aufbringen.

Bild zeigt v.l.n.r.: Felix Pfitzenmaier (OFM), Ralf Bader (Stadtbrandmeister), Alexander Schmidt (HFM), Markus Besemer (OFM), Christian Pfitzenmaier (HFM), Bernd Schwartz (Ortsvorsteher), Jens Lohrey-Bütikofer (HFM), Benjamin Feuchter (stellv. Abteilungskommandant), Hans-Joachim Zeitler (Abteilungskommandant)

23. November 2019: Infofahrt nach Eppingen

Unser erstes Ziel des Tages war das Raiffeisen Zentrum, in dem wir, geknüpft durch Kontakte in Landwirtschaft und Feuerwehr, die Werkstatt besichtigen konnten.Nach spannenden Einblicken in den Ablauf und zu reparierendem Großgerät, aber auch dort stattgefundenen Feuerwehreinsätzen ging es zum Mittagessen.

Fast hätten wir die Halle leergekauft.

Der Nachmittag startete dann mit einer Stadtführung. Es wurden nicht nur die Stadtgeschichte und besondere historische Gebäude vorgestellt, ein Kamerad der Eppinger Feuerwehr ließ in zeitgemäßer Uniform die Feuerwehr-Geschichte der Stadt auferleben. Von Brandstiftern, deren Köpfe (in Stein) zur Abschreckung an Giebel gemauert wurden, dem Brand der Kirche, die der damaligenFeuerwehrtechnik und natürlich Mannschaften Höchstleistungen zur Wasserabgabe im Turm abverlangte. Von Handpumpen, Hanfschläuchen und Uniformen, von Neckereien zwischen Baden und Württemberg.

Der Kamerad der Eppinger Feuerwehr in Uniform von 1892

Der Abschluss des Tages dann im Gerätehaus der Feuerwehr Eppingen. Dieses war uns in der Stadtführung noch als Gefängnis vorgestellt worden, mittlerweile aber umgebaut und erweitert, im Kern aber noch immer die dicken Mauern.Fachsimplen über Einsätze, Arbeitsabläufe, Technik und Mannschaft, und der Besuch des kleinen aber sehr feinen Museums im Gerätehaus mit begehrten Seltenheiten machten den Tag rund.
Im Gewölbe des Gefängnisses servierten uns die Kameraden dann zum Tagesabschluss noch leckeren Wurstsalat, bevor uns der Bus wieder nach Hause brachte.

Das mit Raritäten gefüllte kleine Museum

14. April 2019: Übungs- und Bewegungsfahrt nach Frickenhausen und Pfundhardthof

Aufgrund des bevorstehenden Stuttgarter Frühlingsfests heißt es dieser Tage bei vielen „Staub die Tracht ab“. Bei uns hieß es vergangenen Sonntag „Staub s’Fordle ab“.

Es ging u.A. mit unserem Feuerwehroldtimer zur Feuerwehroldtimerschau nach Frickenhausen. Zusammen mit 17 weiteren Feuerwehroldtimern aus den Landkreisen Göppingen und Esslingen konnte unser 1964 in den Einsatzdienst genommenes TSF Ford Taunus bestaunt werden.

Im Anschluss ging es auf den Pfundhardthof zwischen Weilheim/Teck und Neidlingen. Anlässlich der Weilheimer Kirschblütentage ließen wir dort zwischen blühenden Obstbäumen, gutem Vesper und verschiedenen Obstbränden aus eigener Herstellung den schönen Tag ausklingen.

29. September 2018: Abnahme Silbernes Leistungsabzeichen

Am Samstag, den 29.09.2018 trat eine gemischte Gruppe der Feuerwehr Nürtingen (Abt. Reudern, Abt. Neckarhausen und Abt. Raidwangen) in Stuttgart auf der Feuerwache 5 an, um sich den Anforderungen des silbernen Leistungsabzeichnes zu stellen.

Nahezu fehlerfrei konnten die Übungen „Löscheinsatz“ und „technische Hilfeleistung“ vorgetragen werden. Die Feuerwehr Reudern gratuliert der Kameradin und den Kameraden zur erfolgreichen Abnahme.

Bild: FFW Abt. Neckarhausen

09. September 2018: Familientag 2018

Ein etwas anderer Familientag fand dieses Jahr im Kreise der Reuderner Feuerwehrfamilie statt. Um 10.30 Uhr hieß es „Abmarsch“ an unserem Feuerwehrmagazin. Unsere Wanderweg führte uns über den „Wengert“, „Bohl“ ins „Rieth“ nach Nürtingen und wieder zurück ins „Jettenhardt“.

Auch das Wetter hat an diesem Tag perfekt mitgespielt und schnell stellten sich spätsommerliche Temperaturen ein.

Im „Jettenhardt“ angekommen, konnten wir bei Steaks, Roter Wurst und reichlich kühlen Getränken den schönen Tag ausklingen lassen.

Unser Dank gilt der Familie Gschweng, die uns die Obstbaumwiese an diesem Tag zur Verfügung gestellt hat.

01. und 02. September 2018: Tennisturnier des TC Reudern

Bereits zum 40. Mal lud der Reuderner Tennisclub zum Jedermannturnier 2018, bei welchem die Freiwillige Feuerwehr Reudern mit 6 Mannschaften teilnahm.

Nach sehr spannenden Vorrundenbegegnungen am Samstag, standen am Sonntag die finalen Doppel-Matches auf dem Plan. Auch hier bekamen die zahlreichen Zuschauer packende Partien zu sehen und hatten abschließend für die Feuerwehrler folgende Ergebnisse:

1. Platz: Henrik Guth und Sven Gschweng

3. Platz: Michael Kälber und Luca Guth

4. Platz: Felix Pfitzenmaier und Martin Sensbach

5. Platz: Sebastian Stephan und Volker Appl

7. Platz: Annabel und Florian Zeitler

8. Platz: Marcel Kaiser und Alexander Michel (Samstag Robert Libert)

Das Bild zeigt die Teilnehmer des Turniers und das hervorragend organisierte Team des TC Reudern.

Quelle: TC Reudern

14. Juli 2018: Oldtimertreffen / Ansaugen in Nellingen

Jährlich treffen sich Feuerwehr-Oldtimer aus dem Landkreis Esslingen in Ostfildern-Nellingen, um gemeinsam Wasser aus der Körsch zu saugen und die alten Pumpen auf Herz und Nieren zu testen. Leider konnten wir aufgrund eines Defekts an unserer TS 8 (Tragkraftspritze) nicht teilnehmen, was uns aber nicht davon abhielt, mit unserem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug) nach Nellingen zu fahren, um unsere Kameraden zu unterstützen.

Gemeinsam mit den Oldtimerfreunden aus Esslingen, Berkheim, Nürtingen, Reichenbach und Ostfildern wurde fleißig gefachsimpelt, welche Probleme bei den Fahrzeugen und deren Beladung über die teilweise 60 Jahre so auftreten.

Für das leibliche Wohl wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Ostfildern bestens gesorgt.

Sonnwendfeier 2018

Eine wieder mal erfolgreiche Sonnwendfeier fand letztes Wochenende an der Kelter in Reudern statt. Trotz der widrigen WM-Gruppenspielbedingungen konnten wir einige Besucher auf dem Festgelände begrüßen. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde dann auch das Sonnwendfeuer entzündet. Pünktlich zum Spielende des erfolgreich verlaufenen WM-Gruppenspiels unserer Fußball Nationalmannschaft wurde das Festgelände mit zahlreich gutgelaunten Fußballfans gefüllt.

Der Abend wurde von der Trachtenkapelle Reudern mit einem abwechslungsreichem Musikprogramm begleitet und ausgefüllt. Die Musiker zeigten, dass ihnen nicht nur Marsch und Polka auf den Leib geschnitten ist, sondern glänzten auch mit diversen Schlager- und Oldie-Hits.

Am Sonntag fand dann unsere Oldtimerausstellung statt, welche zahlreiche Besucher anlockte. Am Nachmittag wurde dann noch unser traditionelles Wettspritzen durchgeführt, welches durch das Team „Landmaschinen Wörner“ mit dem Mannschaftsführer Frank Wörner mit dem 1. Platz belegt wurde.

Entzünden des Sonnwendfeuers

Das entündete Sonnwendfeuer in voller Pracht.

Jede Menge Traktoren

Titelverteidiger 2017 beim Double-Versuch

Auch Zweiräder konnten bestaunt werden.

Bilder: BF + MM