18. August 2016: Einsatz Gefahrgutzug, Notzingen

Am Morgen des 18.08.2016 wurde unter Anderem der Gefahrgutzug Nürtingen, welchem auch Mitglieder Abteilung Reudern angehören, zu einem Chemieunfall nach Notzingen alarmiert. In einer ortsansässigen Firma kam es beim Befüllen zu einer Verwechslung des Einfüllstutzens durch den Fahrer des Tankzugs. Dadurch kam es zu dem unglücklichen Umstand, dass Ätznatronlauge und Schwefelsäure vermischt wurden, was zu einer chemischen Reaktion führte und der Behälter sich stark erwärmte. Sofort wurde der Tankvorgang gestoppt, das Gebäude geräumt und die Feuerwehr informiert. Die Feuerwehrleitstelle alarmiert umgehend die örtliche Wehr, die zuständige Stützpunktwehr Kirchheim Abt. Stadtmitte, den Messzug Ostfildern, Kräfte der Feuerwehr Esslingen Abt. Stadtmitte und den Gefahrgutzug der Feuerwehr Nürtingen. Durch die Feuerwehrkräfte wurde der Behälter massiv gekühlt, was die chemische Reaktion deutlich abschwächte, bzw. die entstandene Wärme durch aufgebrachtes Wasser schnell abgeführt werden konnte. Noch während dem Einsatz konnten die Kräfte der Abt. Reudern aus dem Einsatz ausgelöst werden, damit der Brandschutz im gesamten Nürtinger Stadtgebiet ausreichend aufrecht erhalten werden konnte.

Bericht des Polizeipräsidium Reutlingen

Bericht der Feuerwehr Notzingen

Bericht + Bilder der Stuttgarter Zeitung
Im Einsatz: TSF-W

01. August 2016: Brand 2, Heckenbrand

Durch Unachtsamkeit beim Entfernen von Unkraut mit einem Bunsenbrenner wurde versehentlich eine angrenzende Hecke in Brand gesetzt. Durch beherztes Eingreifen eines Nachbars, welcher mit seinem Gartenschlauch “anrückte”, wurde der Brand bereits in der Entstehungsphase bekämpft, weshalb durch die Kräfte nur noch Nachlöscharbeiten notwendig waren.

Um in der Ferienzeit ausreichend Personal vorhalten und im Einsatzfall darauf zurückgreifen zu können, wurden die Kräfte der Feuerwehr mit dem Stichwort “Brand 3″ alarmiert.

Im Einsatz: LF 8/6

16. Mai 2016: Brand 3, Ölofenbrand

Durch die Feuerwehrleitstelle Esslingen wurde die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern und Abt. Stadtmitte zu einem vermutetem Ölofenbrand alarmiert. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war das Wohnhaus bereits geräumt und die Ölzufuhr des Ofens bereits abgestellt.

Durch die Kräfte des LF 8/6 wurde die Wohnung mit einem Messgerät bezüglich Kohlenstoffmonoxid geprüft und konnte nichts feststellen. Abschließend wurde die Wohnung durch die Kräfte des TSF-W noch belüftet und die Bewohnern übergeben.

Im Einsatz: LF 8/6TSF-WELW 1LF 20DLA (K) 23-12

21. April 2016: Hilfeleistung 1, Ölspur

Durch das Führungs- und Lagezentrum des Polizeipresidiums Reutlingen wurde wir am frühen Abend des 21. Aprils 2016 auf die Bundesstraße 297 alarmiert. Durch einen technischen Defekt trat an einem Wohnmobil Kraftstoff aus, welcher sich auf der B297 über die Reudernerstraße, Kirchheimer Straße, Plochinger Straße und Neuffenerstraße erstreckte. Der ausgelaufene Kraftstoff wurden durch die Kräfte der Feuerwehr Kirchheim Abt. Stadtmitte und der Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern mit Ölbindemittel gebunden und aufgenommen.

Im Einsatz: TSF-WSW 2000, Öl-Anhänger

1. Januar 2016: Brand 1, Containerbrand

Das Jahr 2016 war etwas mehr als 1 Stunde alt, als die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern zu einem Containerbrand alarmiert wurde. Der Container wurde geöffnet und der Inhalt herausgezogen und angelöscht. Der Container wurde vermutlich aufgrund Feuerwerkskörper in Brand gesetzt.

Im Einsatz: LF 8/6

20. November 2015: Hilfeleistung 1, Baum auf PKW und Gebäude

Am Abend des 20. Novembers 2015 wurde die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern zum einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Die erste Lageerkundung ergab, dass ein umgestürzter Baum auf einem PKW und teilweise auf einem Dach eines Gebäudes lag. Der umgestürzte Baum wurde durch Einsatz einer Motorsäge entfernt.

Im Einsatz: LF 8/6

Weitere Bilder unter 7aktuell

9. Oktober 2015: Einsatz Gefahrgutzug, Messegelände Stuttgart

Seit dem 07. Oktober wird durch den Gefahrgutzug Nürtingen ein Duschzelt in der Flüchtlingsunterkunft auf dem Messegelände Stuttgart betrieben. Zudem wird ein weiteres Duschzelt des THW betreut. Auch die Reuderner Mitglieder beteiligten sich an dem Einsatz. Der Einsatz ist bislang bis 15.10.2015 geplant. Seit dem 09.10.2015 wird der Gefahrgutzug mit weiteren Duscheinrichtungen von dem ABC-Zug Bruchsal der Bundeswehr unterstützt.

Im Einsatz: SW 2000
Weitere Bilder auf 7aktuell

30. September 2015: Brand 2, Heckenbrand

Am frühen Abend des 30. September wurde die Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern zu einem ausgedehnten Heckenbrand in die Zittelmannstraße alarmiert.Durch unsachgemäße Handhabung eines Gasbrenners, mit welchem Unkraut entfernt wurde, wurde auch die Hecke entzündet.Durch die sehr trockene Vegetation konnte durch die schnell ausgerückten Kräften nicht verhindert werden, dass die Hecke vollständig ausbrannte.

Im Einsatz: LF 8/6, TSF-W

26. Juni 2015: Überlandhilfe mit SW 2000 nach Ötlingen

Am Morgen des 26. Juni 2015 wurde u.A. die Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern zu einem Brand auf einen Firmenlagerplatz nach Ötlingen alarmiert. Vorort wurde eine Wasserversorgung von dem Fluss “Lauter” (Ortsmitte Ötlingen) zu dem Firmengelände in der Nähe des dortigen Golfplatzes gelegt.

Unter Anderem waren die Feuerwehr Kirchheim Abt. Stadtmitte, Abt. Ötlingen, Abt. Jesingen, Feuerwehr Wernau, Feuerwehr Wendlingen, Feuerwehr Nürtingen Abt. Stadtmitte, Feuerwehr Esslingen Abt. Stadtmitte im Einsatz. Insgesamt waren 93 Mann und 21 Fahrzeuge im Einsatz.

Die Feuerwehr Kirchheim Abt. Nabern und Abt. Lindorf übernahmen die Wachbesetzung der verwaisten Feuerwache der Abt. Stadtmitte.

Im Einsatz: SW 2000

Link zum Einsatzbericht der Feuerwehr Kirchheim

21. März 2015: Brand 2 / Hilfeleistung 2, Verkehrsunfall B297

Zu einem “Fahrzeugbrand nach Verkehrsunfall” wurde die Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern um 19.05 Uhr alarmiert. Da kurz nach der Alarmierung nicht klar war, ob sich noch Personen in dem brennenden Fahrzeug befinden und womöglich eingeklemmt sein könnten, wurde das Einsatzstichwort auf “Hilfeleistung 2″ geändert und die Abt. Stadtmitte mit dem Rüstzug hinzu alarmiert.

In dem verunfallten Fahrzeug hat sich zum Brandausbruch noch eine Person befunden. Die Person wurde durch zwei Reuderner Feuerwehrangehörige aus dem brennenden Fahrzeug gerettet, welche zu dieser Zeit zufällig an der Einsatzstelle vorbei kamen.

Nach Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs LF 8/6 wurde umgehend das Fahrzeug und den angrenzenden in Brand geratenen Wald abgelöscht und das Fahrzeug nach weiteren Insassen durchsucht, da nicht klar war, ob sich zum Unfallzeitpunkt mehrere Personen in dem verunfallten Fahrzeug befanden.

Auch das angrenzende Waldstück wurde durch Kräfte der Feuerwehr und der Polizei bezüglich einer weiteren Person durchsucht. Eine weitere Person konnte aber nicht festgestellt werden. Zusätzlich wurde auch ein Polizeihubschrauber angefordert, der die Suche mit einer Wärmebildkamera unterstützte.

Abschließend wurde die Unfalstelle während der Unfallaufnahme der Polizei ausgeleuchtet, die Straße gereinigt und die Gefahrenstelle entsprechend ausgeschildert.

 

Im Einsatz: LF 8/6 (Abt. Reudern), TSF-W (Abt. Reudern), Öl-Anhänger (Abt. Reudern), ELW 1 (Abt. Stadtmitte), VRW (Abt. Stadtmitte), RW 2 (Abt. Stadtmitte), LF 20 (Abt. Stadtmitte)

Weitere Bilder unter: 7aktuell