23. März 2020: Hilfeleistung 1, Ölspur

Am frühen Abend des 23. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern zu einer Ölspur in die Stephanstraße alarmiert. Vorort stellte sich heraus, dass sich die Ölspur über die Reuderner Straße, Stephanstraße, Marbachweg und anschließend in Richtung Oberboihingen erstreckte. Die Ölspur wurde durch die ausgerückten Kräfte im Ortsgebiet abgestreut. Im weiteren Verlauf wurden die Kräfte mit einem Spezialfahrzeug der Fa. Gross unterstützt.

Im Einsatz: TSF-W, Anhänger

18. März 2020: Brandmeldealarm, Medius Klinik Nürtingen

Am Nachmittag des 18. März 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Stadtmitte, Löschzug 3 und Abt. Reudern zum Brandmeldealarm in das Schwesternwohnheim der Medius Klinik Nürtingen alarmiert.

Durch den Einsatzleiter und den ersten Angriffstrupp konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Glücklicherweise handelte es sich um einen Fehlalarm.

Im Einsatz: LF 8/6, Löschzug Abt. Stadtmitte , TSF-W Löschzug 3

14. Februar 2020: Hauptversammlung Abt. Reudern

Die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen, Abt. Reudern hielt kürzlich ihre Jahreshauptversammlung ab.

Abt. Kommandant Hans-Joachim Zeitler konnte neben seinen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden den Ortsvorsteher Bernd Schwartz, den Stadtbrandmeister Ralf Bader, sowie 4 anwesende Ortschaftsräte begrüßen.

Jugendfeuerwehrwart Dieter Eppinger blickte in seinem Bericht auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Neben den normalen Übungen wurden im letzten Jahr abwechslungsreiche Aktionen unternommen. Der Besuch im Fildorado in Filderstadt, die Teilnahme am Kreiszeltlager in Deggingen und auch die gemeinsame Übung mit der Jugendfeuerwehr Oberboihingen sind nur ein kleiner Auszug des vergangenen Jahresprogramms. Außerdem hat die Gesamtjugendfeuerwehr Nürtingen in gemischten Gruppen die Jugendleistungsspange erworben, bei welcher auch unser Jugendfeuerwehrmitglied Johannes Pfitzenmeier erfolgreich teilnahm.

Da der Kassier Alexander Eppinger krankheitsbedingt nicht nicht an der Versammlung teilnehmen konnte, wurde der Kassenbericht von Markus Besemer vorgetragen. Markus Besemer hat bis auf weiteres die Kassenverwaltung der Abt. Reudern übernommen.  Im Anschluss wurde von den Kassenprüfern Roland Schmidt und Friedemann Kurz eine gut geführte Kasse bescheinigt, so dass der Entlastung durch die anwesenden Kameradinnen und Kameraden nichts im Wege stand. Friedemann Kurz, welcher bereits seit 25 Jahre als Kassenprüfer tätig ist, hatte vor der Hauptversammlung seinen Rücktritt erklärt. Abteilungskommandant Hans-Joachim Zeitler dankte ihm für sein außergewöhnliches Engagement und überreichte ihm ein Weinpräsent. Im Anschluss wurde nach Feuerwehrsatzung §17 Abs. 5 Sven Gschweng als Kassenprüfer von der Hauptversammlung bestellt.

Abteilungskommandant Hans-Joachim Zeitler blickte in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Reudern wurde im Jahr 2019 zu 6 Alarmen alarmiert. Diese setzten sich aus 2 Brand-, 2 Hilfeleistungs- und 1 Gefahrguteinsatz des Gefahrgutzugs Nürtingen zusammen. Außerdem musste zu 1 Fehlalarm ausgerückt werden. Das Jahr 2019 ist ein verhältnismäßig ruhiges Jahr. Im Durchschnitt wird die Abt. Reudern zu 16 Einsätzen pro Jahr alarmiert.

Die Personalstärke der Wehr belief sich zum Jahresende auf 43 Kameraden in der Einsatzabteilung, 10 Jugendfeuerwehrangehörige und 5 Mann in der Altersabteilung. 

Weiter wurde berichtet, dass 2019 32 Übungen abgehalten wurden.

Des Weiteren ging der Abteilungskommandant auf die verschiedenen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres ein. Neben dem Einsatz- und Übungsdienst wurden beispielsweise der 4-Tages-Ausflug nach Südtirol und der Familientag veranstaltet, aber auch am Tennisturnier des TC Reudern und Vereinspokalschießen der Schützengilde Nürtingen teilgenommen. Für die Reuderner Bevölkerung waren sicherlich die Schauübung und der 2 tägige Tag der offenen Tür ein Highlight.

 

Auch die Altersabteilung war im Jahr 2019 fleißig unterwegs. Ob mit der S-Bahn nach Herrenberg oder zur Besichtigung des Anhängerherstellers König nach Gauingen; die Kameradschaftspflege kam nicht zu kurz.

Nach der Entlastung der Führung durch Ortsvorsteher Bernd Schwartz wurden folgende Kameraden geehrt:

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurde Christian Pfitzenmaier, Jens Lohrey-Bütikofer und Alexander Schmidt geehrt.

Auch einige Beförderungen standen auf dem Programm. So wurde Markus Besemer, Robert Libert und Felix Pfitzenmaier zum Oberfeuerwehrmann, Christian Pfitzenmaier, Jens Lohrey-Bütikofer und Alexander Schmidt zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Zum Abschluss bedankte sich der Abteilungskommandant bei Ortsvorsteher Bernd Schwartz, den Damen der Ortsverwaltung und den Damen und Herren des Ortschaftsrates, sowie bei Stadtbrandmeister Ralf Bader, seinem Stellvertreter Benjamin Feuchter und bei seinen Feuerwehrkameraden für die entgegengebrachte Unterstützung im vergangenen Jahr.

Ortsvorsteher Bernd Schwartz würdigte in seiner Ansprache den Einsatz der Feuerwehr. Er dankte für den Einsatz und den erbrachten Zeitaufwand zum Wohle der Allgemeineinheit.

Stadtbrandmeister Ralf Bader ging in seinen Schlussworten auf das vergangene Jahr, sowie auf die zukünftigen Aufgaben der Feuerwehr Nürtingen ein. 

Auch der stellvertretende Abteilungskommandant Benjamin Feuchter bedankte sich in seiner Rede bei den Kameraden für die gute Zusammenarbeit. Auch würdigte er diejenigen, welche nicht immer im Vordergrund stehen und dankte den Partnerinnen und Partnern der Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, dass sie das nötige Verständnis aufbringen.

Bild zeigt v.l.n.r.: Felix Pfitzenmaier (OFM), Ralf Bader (Stadtbrandmeister), Alexander Schmidt (HFM), Markus Besemer (OFM), Christian Pfitzenmaier (HFM), Bernd Schwartz (Ortsvorsteher), Jens Lohrey-Bütikofer (HFM), Benjamin Feuchter (stellv. Abteilungskommandant), Hans-Joachim Zeitler (Abteilungskommandant)

23. November 2019: Infofahrt nach Eppingen

Unser erstes Ziel des Tages war das Raiffeisen Zentrum, in dem wir, geknüpft durch Kontakte in Landwirtschaft und Feuerwehr, die Werkstatt besichtigen konnten.Nach spannenden Einblicken in den Ablauf und zu reparierendem Großgerät, aber auch dort stattgefundenen Feuerwehreinsätzen ging es zum Mittagessen.

Fast hätten wir die Halle leergekauft.

Der Nachmittag startete dann mit einer Stadtführung. Es wurden nicht nur die Stadtgeschichte und besondere historische Gebäude vorgestellt, ein Kamerad der Eppinger Feuerwehr ließ in zeitgemäßer Uniform die Feuerwehr-Geschichte der Stadt auferleben. Von Brandstiftern, deren Köpfe (in Stein) zur Abschreckung an Giebel gemauert wurden, dem Brand der Kirche, die der damaligenFeuerwehrtechnik und natürlich Mannschaften Höchstleistungen zur Wasserabgabe im Turm abverlangte. Von Handpumpen, Hanfschläuchen und Uniformen, von Neckereien zwischen Baden und Württemberg.

Der Kamerad der Eppinger Feuerwehr in Uniform von 1892

Der Abschluss des Tages dann im Gerätehaus der Feuerwehr Eppingen. Dieses war uns in der Stadtführung noch als Gefängnis vorgestellt worden, mittlerweile aber umgebaut und erweitert, im Kern aber noch immer die dicken Mauern.Fachsimplen über Einsätze, Arbeitsabläufe, Technik und Mannschaft, und der Besuch des kleinen aber sehr feinen Museums im Gerätehaus mit begehrten Seltenheiten machten den Tag rund.
Im Gewölbe des Gefängnisses servierten uns die Kameraden dann zum Tagesabschluss noch leckeren Wurstsalat, bevor uns der Bus wieder nach Hause brachte.

Das mit Raritäten gefüllte kleine Museum

19. November 2019: Melderalarm, Medius Klinik Nürtingen

Am frühen Abend des 19. November 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Nürtingen Abt. Stadtmitte und Abt. Reudern zum Schwesternwohnheim der Medius Klinik Nürtingen alarmiert. Durch angebranntes Essen wurde die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach kurzer Erkundung des Einsatzleiters konnte der Einsatz für die Feuerwehr Nürtingen schnell beendet werden.

Im Einsatz: LF 8/6, Löschzug Abt. Stadtmitte

09. November 2019: Nürtinger Stadtputzete

An der von OB Fridrich ausgerufenen Nürtinger Stadtputzete nahmen auch zahlreiche Reuderner im Ortsteil Reudern teil. Natürlich lies es sich die Jugend- als auch die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Reudern mit ca. 15 Teilnehmern nicht nehmen, an der Aktion teilzunehmen. Unter der Leitung von Ortschafts- und Stadtrat Michael Gscheidle wurden wir in kleinen Gruppen eingeteilt und bekamen Zuständigkeitsbereiche zugewiesen. Egal, ob Plastiktüten, leere Flaschen oder Reste von Folien, wurde alles gesammelt und in große Müllsäcke verpackt.

Ganz spontan wurden wir während der Aktion sogar noch mit Kinderpunsch, Glühwein und leckeren Keksen versorgt. Vielen Dank dafür.

26. Oktober 2019: Übung der Jugendfeuerwehren Reudern und Oberboihingen

Am Samstag traten die beiden Jugendfeuerwehren Reudern und Oberboihingen gemeinsam gegen ein Feuer auf Bauer Becks Hof an.

Der brennende Holzstapel wurde unter simuliertem Atemschutz abgelöscht. Zwischendurch wurde das Wasser knapp, bis die Leitung vom Hydranten aus aufgebaut war.

Nach einer Roten Wurst, gesponsort von der Feuerwehr Oberboihingen, gings noch zum Fahrzeug wieder zum Einsatz klarmachen nach Hause.

 

 

18. Oktober 2019: Übung

Am Nachmittag des 18. Oktober 2019 waren wir mit unserem SW 2000 zu gast bei der Übung des Verwaltungsverbandes in Neckartenzlingen. Angenommen wurde ein Brand in einem Aussiedlerhof. Wir unterstützten mit unseren 2000m B-Leitung bei dem Aufbau der Wasserversogung über lange Wegstrecke. An der Großübung waren die Feuerwehr Altdorf, Feuerwehr Nürtingen, Freiwillige Feuerwehr Reudern, Feuerwehr Bempflingen, Feuerwehr Schlaitdorf, Feuerwehr Altenriet, Feuerwehr Neckartenzlingen, Feuerwehr Neckartailfingen sowie die DRK Bereitschaft Neckartenzlingen beteiligt.

16. September 2019: Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Zur Mittagszeit des 16. Septembers 2019 kam es auf Höhe der Kreuzung Reuderner Straße / Stephanstraße zu einem Auffahrunfall. Bei dem Unfall wurde die hydraulisch Betriebene Hebebühne des LKWs so stark beschädigt, dass eine größere Menge Hydrauliköl austrat. Das ausgelaufene Öl wurde mit Ölbindemittel gebunden und aufgenommen. Außerdem wurde die Gefahrstelle mit Gefahrschildern ausgeschildert. Abschließend wurde die Straße noch von einer Fachfirma gereinigt.

Im Einsatz: TSF-W, Anhänger